Ihr werdet euch wundern!

NEHMEN SIE DIE UNTERSUCHUNGSPILLE!

Gastspiel Theater Apropos

Der russische Schriftsteller Daniil Charms, seine künstlerische Offenheit, sein Ideenreichtum waren in der stalinistischen Diktatur verdächtig. 1942 starb er in Leningrad in der Gefängnispsychiatrie. Theater Apropos begibt sich in seine abgründigen Dialoge und findet Groteskes, Poetisches, Lebenslust und Lebensangst. Und dann ruft der Dichter persönlich an…
Im Rahmen der Jubiläumsreihe WIR SIND TAMS!
Theater Apropos wird getragen von Ariadne e.V.

13., 15., 16., 18., 19. und 20. September
um 20:30 Uhr

DAS HAUS VERLIERT NIX

Eine Bestandsaufnahme

In 50 Jahren Theater hat sich eine Menge angesammelt. Requisiten, Textbücher, Kulissenteile, Kostüme, Geräte und Instrumente, Kostbarkeiten und Geheimnisse, Möbel und Mäusefallen, Taschenuhren und Nebelmaschinen.
Zeit, das alles mal herzuzeigen.
Premiere 10. Oktober 2020

TAMS HEIMTHEATER

Wir können nicht spielen und Sie können nicht zu uns kommen. Statt dessen eröffnen wir hier das TAMS HEIMTHEATER und stellen nach und nach Mitschnitte von Inszenierungen online.
Ganz neu:
RUMPELSTILZCHEN als PopUpStory zum Hören von Ines Honsel und Frank Sattler

ABSCHIED

Charlotte von Bomhard war Mitglied des TamS Ensembles und die Grande Dame des Theaters.
Am 19. Mai ist sie mit 99 Jahren gestorben. Wir werden Sie sehr vermissen.

SPENDENAUFRUF

Wenn Sie können und wollen, dann spenden Sie doch etwas an unseren Förderverein.
Wir können es derzeit gut gebrauchen.

Wir danken allen Spendern für Ihre Unterstützung!

 

TAMS THEATER 50

Das Buch zum Jubiläum

Vor 50 Jahren, am 27. Januar 1970, erlebte das Münchner Publikum die erste Premiere im soeben neu eröffneten Theater am Sozialamt – dem TamS. Heute ist das mittlerweile denkmalgeschützte Privattheater aus Münchens Bühnenlandschaft nicht mehr wegzudenken.
Ein  Buch über ein aufregendes Theaterleben in Schwabing. Die Kunst des Erlebens unvergesslicher Theaterabende war hier schon immer mit jener des eigenen Überlebens gepaart.

Mit Beiträgen von Gottfried Knapp, Maria Peschek, Gerhard Polt, F. G. Scheuer, Adrian Herrmann, Anette Spola, Rudolf Vogel, Michael Wachsmann und vielen anderen.

„TAMS THEATER 50“ 
Hrsg. Anette Spola und TamS e.V.
240 Seiten, Klappenbroschur, Athena Verlag, 24,-€
erhältlich im TamS Theater und im Buchhandel

TAMS IM RADIO

Eva Demmelhuber hat für den BR ein wunderbares Feature über das TamS und Anette Spola gezaubert.
Hier anzuhören im Podcast:

Bayerisches Feuilleton
Kleine Bühne, große Wirkung – Das Münchner TamS wird 50

Die großen städtischen oder staatlichen Bühnen mögen die Renommierstücke sein, die kleinen Off-Theater hingegen, mit wenig Geld und umso größerer Phantasie ausgestattet, sind die Herzschrittmacher des Kulturlebens. So auch das TamS – eine Münchner Institution, die seit einem halben Jahrhundert Flagge zeigt und den Zeitläuften trotzt.

TamS Theater

 

Leitung
Anette Spola & Lorenz Seib
Haimhauser Str.13 a
80802 München
089 34 58 90
tams@tamstheater.de